your language: EN | DE
++49 (0)241 963-1315
von Montag bis Freitag: 08:30 h bis 18:00 h
Office 1996 GmbH
Office 1996 GmbH
Kundenvorteile
Kundenlogin
Genau richtig.

Freunde


 

Einen angemessenen Anteil seines Jahresgewinnes stellt Office1996 sozialen/ wissenschaftlichen Institutionen zur Verfügung, so:
2017

S-21

In einem ehemaligen Gymnasium in Phnom Penh, Kambodscha, wurden in umgebauten Klassenzimmer Menschen in Minizellen, vergleiche beigefügtes Foto, durch die Roten Khmer zu Tode gequält. Zwischen 1975 und 1979 wurden fast zwei Millionen Menschen – mutmaßliche Agenten, Verräter, Volksfeinde – in diesem und in circa 200 weiteren Gefängnissen in Kambodscha hingerichtet. Deren Kleinkinder wurden kurzer Hand an einem Baum erschlagen – vor den Augen der Weltgemeinschaft.

Damit dies nicht in Vergessenheit gerät/ sich nicht wiederholt, geht die diesjährige Spende unmittelbar an die Gedenkstätte S-21.

friends2016 2016

Die Kinder von Myanmar brauchen weiter Hilfe!

Angetrieben von den dramatischen Erkenntnissen aus dem Jahr 2015/ dem Versprechen für das Jahr 2016, die Kinder von Myanmar weiter zu unterstützen, besucht Michael Hüllenkremer, CEO Office1996 GmbH, diesmal die Klosterschule „Phaung Daw Oo Integrated Monastic Education School“ in Mandalay und spricht mit dem Abt U Nayaka. Dieser berichtet:

„Zurzeit unterstützt unsere Einrichtung mit 422 Lehrern [m/w] 9.865 Kinder. Alle sind willkommen, viele sind Waise. Ziel ist, diesen Kindern einen qualifizierten Schulabschluss zu ermöglichen. Die Religionszugehörigkeit unserer Kinder spielt dabei keine Rolle. Aufgrund des enormen Bedarfs, angefangen hat alles im Jahr 1993 mit 394 Kindern, ist jede Spende/ Unterstützung existentiell/ willkommen. Bereits für 10 US $ monatlich ist der Unterricht im Grundschulbereich eines Schülers [m/w] gesichert.

So dankt Abt U Nayaka Office1996 GmbH sehr herzlich für die finanzielle Zuwendung, die Michael Hüllenkremer überreicht. Diese gewährleistet über Jahre hinweg den Unterricht der Kinder in Myanmar.

freunde2015 2015

Myanmar: Boykott, Skepsis oder Aufbruch?

Mit circa 30% an der Gesamtbevölkerung stellt der Anteil der Kinder das Potential, um zu einem stabilen Wachstum Myanmars und somit zu einem friedvollen Miteinander beizutragen. „Voraussetzung hierfür ist Bildung“, erklärt Abt Ngathiena Michael Hüllenkremer.

Ein buddhistisches Kloster ist Anlaufpunkt für viele Kinder in Kalaw [Stadt im Shan State] und bietet einigen ein Zuhause verbunden mit der Chance des Schulbesuchs.
Die damit verbundenen Aufgaben bedürfen einer Außenfinanzierung, erfährt Michael Hüllenkremer. Es mangelt an allem: sanitären Einrichtungen, ärztliche Versorgung, Dinge des Alltags, wie zum Beispiel warmes, sauberes, Wasser oder ein Bett für die Kinder.
„Außerdem benötigen wir Lehrmittel; angefangen vom Bleistift bis hin zu Büchern“, berichtet Abt Ngathiena. „Das Wichtigste aber“, so führt das Oberhaupt des Klosters fort, „ist der Anschluss an die Welt. Bitte vergessen Sie uns nicht, berichten in Deutschland über unsere Existenz und unsere Träume für ein besseres Leben, insbesondere für unsere Kinder“.
Mit Sach- und einer Geldspende, die Michael Hüllenkremer dem Kloster persönlich überreicht, kann – so Abt Ngathiena – endlich ein neuer Lehrraum gestaltet werden.

Michael Hüllenkremer kam als Besucher und verlässt das Kloster als Freund.
Ein abschließendes Festmahl, vergleiche Video, lässt die Augen der Kinder leuchten.

Abt Ngathiena, seine Mitbrüder und die Schüler des Klosters danken Office1996 GmbH sehr herzlich.

friend2014 2014

Förderung Ausgründungen an Hochschulen

„Impulse sind erforderlich, um Ausgründungen an Hochschulen zu fördern, beziehungsweise zu ermöglichen“ berichtet Marita Schall M. A., die viele Jahre als Referentin das Gründerzentrum der RWTHAACHEN unterstützt hat. „Außerdem bedarf es einer finanziellen Unterstützung“ ergänzt Michael Hüllenkremer, CEO Office1996. So unterstützt Office1996 in diesem Jahr: Den Innovations – Workshop des Jahres „ … Innovative Geschäftsmodelle, geniale Produkte und neue Dienstleistungen haben alle eins gemeinsam – eine gute Idee. Innerhalb von 48 Stunden werden wir mit vier Gruppen, jeweils bestehend aus vier motivierten Studenten, einen geleiteten Prozess zur Ideengenerierung durchlaufen, begleitet von Experten aus der Region … .“ Quelle: www.hoursofideas.de, Aufruf 09.12.2014

freunde2013 2013

Notfallseelsorge

Notfallseelsorge, so erläutert Georg Mießen, ist Erste Hilfe für die Seele am Ort des Geschehens. Ein kompetentes, ehrenamtliches Team steht 365 Tage/ 24 Stunden bereit. Dort, wo Menschen in schwierige, oftmals existentielle Not geraten, steht vorgenanntes Team zur Seite. Ereignisse, wie zum Beispiel Verkehrsunfälle, Brände, kriminelle Handlungen, oftmals an Kindern, bedürfen sofortiger Handlung. Strategien, so Georg Mießen, gibt es dabei nicht. Zwischenmenschliche Kompetenz ist gefragt. Wichtigste Voraussetzung ist es, zuzuhören. „Manchmal nehmen wir die Betroffenen auch nur in den Arm und schweigen“, sagt Georg Mießen, der seit 40 Jahren in der Notfallseelsorge tätig ist.

freunde_2012 2012

Klick, klick, Unterstützung. Danke

Mit Ihrem Besuch unterstützen Sie die diesjährige Weihnachtsaktion „Kinder in Soweto, Süd-Afrika“.

Anstelle einer Weihnachtskarte geht die damit verbundene zusätzliche Spende ausschließlich an die „Bopanang Primary School“ in Soweto, Süd-Afrika.

Einer der Lehrerinnen der Bopanang Primary School ist Frau Josephine Chokoe: „Es wird dringend Geld für die Schulspeisung benötigt. Viele Kinder, die ihre Eltern in Folge einer AIDS-Erkrankung verloren haben, kommen hungrig zur Schule. Außerdem brauchen unsere Kinder dringend Bücher, Papier und Stifte. Nur so wird es gelingen, die Armut wirksam zu bekämpfen. Bildung ist der Garant für ein besseres Leben unserer Kinder, auch hier in Soweto.“

Das beigefügte Foto zeigt unter anderem Frau Chokoe, die Herrn Huellenkremer durch einen Rundgang die Situation in Soweto erläutert und im Namen der Kinder dem Team der Office1996 für die geleistete Spende herzlichst dankt.

Schirmherr für dieses Projekt ist Herr Lothaer Kühnast, www.gehrmann-kuehnast.de, Steuerberater & Wirtschaftsprüfer.

freunde_2011 2011

Kinderoper „Die Teufelsprinte“

„Die Teufelsprinte“ stammt aus der Feder von Herrn Kerkhoffs unter dessen Leitung, die kleinen Darstellerinnen und Darsteller einer Förderschule in Aachen lernten, mit Musik, Rhythmus und Schauspiel ihre Fähigkeiten zu erweitern.
Mit großem Einsatz, Begeisterung und viel Freude führten die Kinder „Die Teufelsprinte“ auf und ernteten großen Zuspruch und Beifall.

friends_2010 2010

Wege gegen das Vergessen

In Zusammenarbeit mit der VHS-Aachen und dem St. Ursula Gymnasium, Aachen, unterstützt Office1996 durch eine Geldspende das Projekt „Wege gegen das Vergessen“.
Schülerinnen des St. Ursula Gymnasiums „Lernen aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft“ gemäß dem Leitmotiv der VHS -Aachen durch fachkundige Begleitung [mehr].

freunde2009 2009

Soziale Randgruppen

Schwester Veronika [rechts] und Schwester Maria Luise von den Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus [mehr] berichten Herrn Hüllenkremer, Geschäftsführer Office1996, über ihre Arbeit mit sozialen Randgruppen unserer Gesellschaft.

Office1996 unterstützt diese Arbeit durch eine Geldspende, die der Franziska-Schervier-Stube [mehr] zugutekommen.
Zu deren Gästen, so berichtet Schwester Veronika, zählen Menschen ohne festen Wohnsitz, Arbeitslose, Suchtkranke oder auch Vereinsamte.

freunde2008 2008

Förderung von Kindern

Office1996 unterstützt den Verein der Freunde und Förderer der Kindertagesstätte St. Elisabeth durch eine Geldspende. Unter fachkundiger Anleitung erlernen Kinder den Umgang mit Farbe und Papier. So entstehen kleine Kunstwerke, Erinnerungsstücke und Geschenke.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 2007

apis mellifera

Office1996 unterstützt durch Sachspenden den neugegründeten Hochschulimkereistand der RWTHAACHEN. In den gemäßigten Breiten ist die Honigbiene [apis mellifera] der wichtigste Bestäuber von Pflanzenblüten. Rund 80 Prozent aller Pflanzen sind auf eine Fremdbestäubung angewiesen und davon werden wiederum circa 80 Prozent durch Honigbienen bestäubt. Frau Gawlik und Herr Poot, RWTHAACHEN, bedanken sich und laden Interessierte ein, sich ein Bild zu machen von dem Leben der Bienen. Der Bienenstand ist von April bis September regelmäßig Sonntags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet [Wegbeschreibung].

freunde2006 2006

Schülerinnen/Schüler Lindenschule-Aachen

Office1996 übernahm die Kosten für die Gestaltung der web-site www.lindenschule-aachen.de sowie für die Schulung der Schülerinnen/ Schüler, damit diese lernen zeitgemäss ihre Schule im Web darzustellen. Frau B. Höfken, Schulleiterin der Lindenschule Aachen, bedankt sich bei Office1996, Herrn R. Zgodda.

freunde2005 2005

Förderverein Schwerkranke Kinder e. V.

Neben einem finanziellen Beitrag für den Förderverein Schwerkranke Kinder e. V. haben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Office1996 der RWTH Aachen, Abteilung Transfusionsmedizin, Leiterin Frau Dr. Gabriele Hutschenreuter, eine Blutspende geleistet.

freunde2004

freunde2004_zoom

Bitte bewegen Sie die Maus über den Artikel für eine vergrößerte Ansicht.

2004

Förderung der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit mit der VHS in Aachen

In diesem Jahr haben wir uns entschlossen, gemeinsam mit der VHS Aachen das Projekt „Anne Frank“ zu unterstützen. So bleibt Vergangenes lebendig. Kinder und Jugendliche lernen den Umgang mit Geschichte und übernehmen Verantwortung für die Zukunft. Die lokale Presse berichtete am 15.12.2004.

freunde2003_zoom

Bitte bewegen Sie die Maus über den Artikel für eine vergrößerte Ansicht.

2003

Junge Menschen und alte Menschen gehören zusammen.

In diesem Jahr ermöglichte Office1996 eine Begegnung zwischen den Generationen. Kinder der Aachener Kindertagesstätte Sankt Elisabeth und Bewohner des gleichnamigen Seniorenwohnheims haben gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag verbracht. Eine Vorstellung des Kasperkoffers hat beiden Seiten viel Freude gebracht. Das Miteinander war der Anfang für Freundschaften zwischen „Klein und Groß“.

freunde2002 2002

„Kürzungen der Öffentlichen Stadtbibliothek“

„Das Land des Lesens ist ein geheimnisvoller, unendlicher Erdteil“ schrieb Erich Kästner über seine ersten Leseerfahrungen. Können Sie sich noch daran erinnern, wie Sie sich als Erstklässler Schritt für Schritt die Welt der Schrift erobert haben? Fällt Ihnen noch ein Lieblingsbuch aus Ihrer Kindheit ein? Können Sie sich noch in die Welt der Geschichten zurückversetzen? Durch die finanziellen Kürzungen, die auch die Öffentliche Stadtbibliothek als eine der tragenden Säulen im städtischen Bildungssystem betreffen, wird auch das Lesen dem Sparzwang zum Opfer fallen. Aus diesem Grund hat Office1996 in diesem Jahr eine Weihnachtsspende dem Verein der Benutzer, Freunde und Förderer der Öffentlichen Bibliothek Aachen e.V. zukommen lassen.

freunde2001 2001

Friedensgedicht

Angesichts der Weltgeschehnisse unterlassen wir unsere sonst üblichen Weihnachtsaktionen. Die daraus resultierende Kostenersparnis haben wir zusätzlich „Ärzte ohne Grenzen“ zur Verfügung gestellt.

freunde2000 2000

„Rettungsmobil“

freunde2000a

Die Resonanz auf unser Weihnachtsanliegen 2000 „Zeichnen Sie ein Rettungsmobil, das für Kinder gedacht ist“ hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Stellvertretend für die zahlreichen liebevoll entworfenen Rettungsfahrzeuge von „Jung und Alt“ steht das beigefügte Bild. Dank Ihrer Hilfe konnten wir bei einem Besuch auf der neugeborenen Kinder-Intensiv-Station im Stolberger Krankenhaus das Projekt Menschenskind e.V., vertreten durch Herrn OA Dr. med. Volker Siller, unterstützen.

freunde1999 1999

“ Fahrrad zu Weihnachten“

freunde1999aEin aktuelles Thema hatte Office1996 zum Mittelpunkt seines Weihnachtsschreibens 1999 gemacht: „Haben Sie als Kind einmal ein Fahrrad zu Weihnachten geschenkt bekommen?“. Kunden und Freunde des Unternehmens wurden wie in den Vorjahren um Ihre Mithilfe gebeten und eingeladen, Ihren „Traum vom Fahrradfahren“ oder ihr „Traumfahrrad“ zu zeichnen. Im Gegenzug versprach Office1996 der Lindenschule – Schule für Sprachbehinderte, Aachen – für jedes eingesandte Originalbild einen finanziellen Beitrag zur Verfügung zu stellen, der zur gezielten Radfahrausbildung in Theorie und Praxis beitragen soll und damit zur Unfallvermeidung im Straßenverkehr dienen soll. Strahlend nahmen die Schüler der Lindenschule und die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Anette Reisig, von Office1996 Geschäftsführer Michael P. Hüllenkremer eine Geldspende sowie mehrere Computer in Empfang. So kann dem Office1996 Anliegen, die Kinder „fit fürs Fahrrad“ zu machen, nichts mehr im Wege stehen.

freunde1998 1998

„Weihnachtsclowns“ im Klinikum:
Es war, als wäre die Welt zu mir zurückgekehrt

freunde1998

Eigentlich war Michael P. Hüllenkremer, Geschäftsführer Office1996, seiner Zeit ein wenig voraus. „Bitte malen Sie uns einen Clown zu Weihnachten“, hatte er Kunden und Geschäftsfreunde gebeten – mit dem Versprechen, für jedes Bild eine Geldspende zugunsten der Kinderkrebsstation im Klinikum zu leisten. Von dem Geld wurde nun, quasi als verspätete Bescherung, eine große Feier gestaltet, bei der vor allem die Sonderpädagoginnen Anette Reisig und Bärbel Popp-Erdmann sowie Stefanie Ehrlich als Pädagogin für Gitarre und musikalische Früherziehung einfühlsam in Erscheinung traten. „Es ist viel leichter, lachende Kinder zu behandeln“, bedankte sich Oberarzt Dr. Rolf Mertens für den heiteren Besuch.

freunde1997 1997

Pro Gemälde zwei Bären gespendet

freunde1997a

„Zu Weihnachten wünschen wir uns von Ihnen einen Bären“, hatte Office1996 ihren Kunden geschrieben – und wollte pro gemaltem Teddy zwei Exemplare aus Plüsch zur Ausstattung der Aachener Krankenwagen spenden. Die Rezonanz war überwältigend, eine Firma ließ gar sämtliche Mitarbeiter [m/w] kreativ werden. Zusammen mit seinem Sohn Johannes schaffte Office1996 Geschäftsführer, Michael P. Hüllenkremer, nun kartonweise Bären heran, die kranken Kindern Trost spenden sollen. Mit den DRK-Mitarbeitern Jasmin Roderburg und Bernd Lannott(rechts) freute sich auch der Vorsitzende des Vereins „Teddybären für Kinder in Not“, Michael Simons, über diese Spende.